Inhalt

Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention von und für Schwarzenbek

Im Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport am kommenden Dienstag, 09.07.2024, wird die Firma Mehrwerte GmbH das Projekt zur Erstellung des Aktionsplanes Inklusion vorstellen, mit dem die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention von und für die Stadt Schwarzenbek vorangetrieben werden soll.

Beteiligte:

Interessierte Schwarzenbeker*innen: insbesondere Menschen mit und ohne Behinderungen sowie ihre Angehörigen; die Verwaltung der Stadt; Organisationen und Institutionen, die in und für Schwarzenbek tätig sind. Dazu zählen zum Beispiel Vereine, Religionsgemeinschaften, Interessengemeinschaften aber auch Wohnungsgeber, Unternehmen und Träger von Angeboten der Eingliederungshilfe, Pflege und Bildung und viele mehr!

Zeitrahmen:

September 2024 bis circa Sommer 2025

Die fünf Themen sind:
  • Gesundheit und Pflege
  • Mobilität, öffentlicher Raum und Barrierefreiheit
  • Freizeit, Kultur und Sport (inklusive politische Teilhabe)
  • Wohnen (Kommunikation, Netzwerk, Hilfestellung)
  • Bildung (vorschulisch, schulisch, nachschulisch)

Jeder, der mitwirken möchte, kann sich für eine Themengruppe entscheiden. Die Themengruppen treffen sich insgesamt viermal und entwickeln jeweils fünf Maßnahmen pro Thema, so dass ein Aktionsplan mit 25 konkreten Maßnahmen entsteht, der dann umgesetzt wird.

Wer Interesse hat, aktiv an der Erstellung des Aktionsplanes mitzuwirken, kann sich in der Sitzung des Ausschusses informieren und sich für ein Themen-Workshop eintragen.

Kontakt:

Frau Scheerer

Stadt Schwarzenbek
Fachbereich Öffentliche Sicherheit & Soziales
Leitung

Ritter-Wulf-Platz 1
21493 Schwarzenbek